toTop

Irgendwas - irgendwie

Mobile Theaterproduktion über die Sache mit dem Glauben

Antworten auf große Lebensfragen finden

Kreativ, interaktiv und lebendig über den eigenen Glauben reflektieren: "Irgendwas irgendwie" – die beliebte mobile Theaterproduktion der Domberg-Akademie – lädt Jugendliche und Erwachsene dazu ein, individuelle Antworten auf große Lebensfragen zu finden.
Das Angebot ist wertvoller Impulsgeber, um in persönlicher Weise über den Glauben zu sprechen – empathisch, offen und ehrlich.

Zum Inhalt des Stückes:
Religion vernebelt das Gehirn. Davon ist Dani, eine 17-jährige Schülerin, überzeugt. Stolz posaunt sie heraus, sie habe mit dem Thema Glaube abgeschlossen und lebe jetzt ein Leben ganz ohne Religion. Dass das einfacher gesagt ist, als getan, merkt sie schnell und nimmt das zum Anlass für ein Projekt: Sie will wissen, wie und ob Menschen heute noch glauben können. Dabei wird sie angeregt, ihren Glaubensweg zu reflektieren ...
 

Raum für ehrlichen Erfahrungsaustausch

Gerade junge Menschen sprechen heute weniger über die Themen Gott und Glauben - und sind trotzdem von den großen Sinn-Fragen bewegt. Mit der Inszenierung möchte die Domberg-Akademie einen experimentellen Raum für ehrlichen Erfahrungsaustausch schaffen.
Seit vier Jahren sind Magdalena Meier (Schauspiel) und Magdalena Falkenhahn (Text & Regie) in Klassenzimmern, Seminarräumen und Pfarreien unterwegs – und dabei immer mitten im Zentrum des Geschehens: Mit dem mobilen Theaterstück „Irgendwas irgendwie“ regen sie Jugendliche und Erwachsene dazu an, eigene Antworten auf essenzielle Fragen zu finden:
•          Warum glauben Menschen?
•          Wie glaubt man?
•          Wer oder was ist Gott?
•          Wozu braucht es Religionsgemeinschaften, wozu Kirche?
 

Ein Theater für viele Bildungskontexte

Auf Grundlage von Workshops mit Schüler:innen unterschiedlicher Schulformen hat die Domberg-Akademie das Stück entwickelt. Dieses ist seit November 2018 als mobile Theaterproduktion für Schulen, Jugendgruppen aber insbesondere auch in der Erwachsenenbildung buchbar. Die Aufführung kann problemlos in den Schulalltag oder die Gruppenstunde integriert sowie als Abendveranstaltung in der Gemeinde geplant werden: Mit einer Dauer von 50 Minuten kann das Stück in jedem Gruppenraum / Klassenzimmer stattfinden. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit den Macher:innen in einem Nachgespräch das Thema zu vertiefen und in den Dialog zu treten. Derzeit auch buchbar im Rahmen des GlaubensLab (siehe Blogbeitrag theologische Bildung).

Weiterführende Links und Kontaktdaten

Projektseite der mobilen Theaterproduktion „Irgendwas irgendwie“: https://domberg-akademie.de/specials/mobiles-theaterstueck-irgendwas-irgendwie

Projektseite „Glaubens-Lab“ auf der Homepage der Domberg-Akademie: https://domberg-akademie.de/bildungslabor/glaubens-lab

Trailer "Irgendwas irgendwie – Mobiles Theaterstück über die Sache mit dem Glauben" (youtube.com)

Kontaktdetails für Rückfragen:
Magdalena Falkenhahn
Projektleiterin und Referentin für (Inter)Kulturelle Bildung
mfalkenhahn@domberg-akademie.de
08161 181 2158

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich